Mobil eben

Wie wir uns bewegen

Stadtleben | aus FALTER 03/09 vom 14.01.2009

Weniger Verkehrstote

2008 kamen laut Innenministerium auf Österreichs Straßen um 13 Menschen weniger ums Leben als 2007. Insgesamt gab es 678 Tote - das ist die niedrigste Zahl seit Beginn der Aufzeichnungen im Jahr 1950. Angestiegen ist dagegen die Zahl der getöteten Radfahrer von 37 im Jahr 2007 auf 62.

Ziel verfehlt

Negativ interpretieren die Verkehrs- und Autofahrerklubs die Unfallstatistik. Der VCÖ weist darauf hin, dass das Verkehrssicherheitsziel deutlich verfehlt wurde, und fordert ein Paket mit einer Erweiterung des Vormerksystems um Schnellfahren und Telefonieren am Steuer, mit mehr Discobussen und Radwegen entlang von Freilandstraßen. Der ARBÖ spricht sich für eine schnelle Umsetzung der von Verkehrsministerin Bures angekündigten Initiative gegen Tempo- und Alkoholsünder aus und fordert die Neugestaltung der Mopedausbildung.

Gegensteuern

Die Autoindustrie steuert in ein schwieriges Jahr. Die Regierung hat auf einem Krisengipfel vergangene Woche Maßnahmen für die heimische

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige