Nicht nur Autocluster hat Jobprobleme

Steiermark | aus FALTER 03/09 vom 14.01.2009

Auch Magnet- und Lederproduzenten in Kurzarbeit, Kündigungen bei Roche

Bericht: Gerlinde Pölsler

Kurzarbeit und sogar Kündigungen greifen nun verstärkt auf andere Branchen außer der Automobilindustrie über. So ist ein Teil der Eibiswalder Kendrion Binder Magnete GmbH gleich in den ersten Jännertagen auf Kurzarbeit umgestiegen - und zwar gerade nicht der Automotive-Bereich, sondern die Industrial-Sparte, wie Daniela Fiedler von der Geschäftsführung dem Falter erklärt. Der Betrieb mit 260 Mitarbeitern erzeugt elektromagnetische Komponenten und Systeme, zuletzt tröpfelten die Aufträge aus der Luftfahrt-, der Medizin- und Sicherheitstechnik spärlicher herein. "Die Automotive-Sparte dagegen plant keine Kurzarbeit", so Fiedler.

Auch beim Lederproduzenten Wollsdorf Leder in der Oststeiermark müssen dieser Tage 92 der 790 Mitarbeiter in Kurzarbeit. Dessen Vorzeigeprodukte sind Lenkradstreifen aus Leder, er stellt aber auch Abdeckungen für Airbags her und beliefert die Möbelindustrie.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige