Zur Person

Politik | aus FALTER 04/09 vom 21.01.2009

Kurt W. Rothschild gilt als Doyen der österreichischen Wirtschaftswissenschaften. Er zählt zu den Postkeynesianern, einer links-keynesianischen Strömung.

1914 in Wien geboren, flüchtete er 1938 mit seiner Frau - die Ehe hält bereits über 70 Jahre - in die Schweiz und weiter nach Großbritannien. Dort lehrte er bis 1947 an der University of Glasgow, bevor er nach Österreich zurückkehrte. Hier forschte er bis 1966 am Wifo und wurde schließlich Professor für Volkswirtschaftslehre an der Universität Linz


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige