Nachgetragen

Wien, Europa und die Welt. Journal mehr oder weniger bedeutender Begebenheiten

Politik | aus FALTER 04/09 vom 21.01.2009

Warum Washington nachdenkt, London kreativ recycelt und Adolf Hitler keine Torte bekommt

Think-Tanks in Washington

"Regierungen in Wartestellung" werden Think-Tanks in den USA gerne genannt, und das nicht ohne Grund: Die Nachdenk-Institute liefern Minister und Experten für die Washingtoner Administration. Barack Obama kürte etwa John Podesta, Präsident des "Center for American Progress", zum Leiter seines "transition teams", das seinen Machtwechsel organisierte. Hauptstadt der Think-Tanks ist unzweifelhaft Washington, ergab eine aktuelle Umfrage des Magazins Foreign Policy. 350 davon sitzen in der Hauptstadt, mehr als in jedem anderen Land der Welt. Foreign Policy erstellte nun auch erstmals einen Think-Tank-Index. Wien scheint in diesem nicht auf. Das beste nichtamerikanische Institut ist das Chatham House in London.

Flaggenkampf in Prag

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag ist die EU-Flagge, die auf einem Felsen über Prag weht, erneut von Unbekannten beschädigt worden. Die Täter

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige