Mogulpackung

Der Medienmarkt

Medien | aus FALTER 04/09 vom 21.01.2009

Auslandspropaganda: China macht Druck

Fünf Milliarden Euro will die kommunistische Volksrepublik in diesem Jahr in neue Auslandsbüros der staatlichen Nachrichtenagentur Xinhua, fremdsprachige Programme der staatlichen Sendezentrale China Central Television (CCTV) und in die Global Times investieren. Das Ziel der Offensive in Sachen Auslandspropaganda ist klar: Chinas Bild in der Welt soll so verbessert werden.

In Wien gibt es bereits ein Xinhua-Auslandsbüro. Die Auslandskorrespondenten unterstehen nach westlichen Abwehrerkenntnissen dem zentralen Spionagedienst Diaochabu und erhalten ihre Instruktionen vom Staatssicherheitsministerium und von den ZK-Abteilungen für Agitation und Propaganda.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige