Zeit am Schirm

TV-Kolumne

Medien | Julia Ortner | aus FALTER 04/09 vom 21.01.2009

Der Relaunch, das schwierige Wesen. Medienprodukte müssen sich hin und wieder ein neues Gesicht verpassen, um nicht alt rüberzukommen. Die Leser oder Seher müssen das Gefühl haben, etwas Frisches zu kriegen, ohne gleich vor den Kopf gestoßen zu werden. Bei dieser heiklen Gratwanderung geht der ORF lieber auf Nummer sicher. Die Reform seiner TV-Magazine ist kein gewagtes Spiel mit anderen Ideen. Klar, das moderne Studio ist in schickem kühlem Blau gehalten und die Moderatoren sitzen nicht mehr statisch rum - die Bewegung tut den Sendungen gut. Die Inhalte, die Geschichten, lassen sich bisher allerdings kaum von jenen davor unterscheiden. In "Thema" regiert die professionell gemachte Tränendrüse, beim "Weltjournal" die fachkundige Auslandsreportage. Nur der "Report" fällt mit der coolen Performance seiner neuen Frontfrau Gabi Waldner und dem großen Interview auf. Waldner moderiert frech und stellt die richtigen Fragen - selbstverständlich im Qualitätsjournalismus, nicht selbstverständlich am Küniglberg.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige