In Monaten mit R: Muscheln essen!

Stadtleben | aus FALTER 04/09 vom 21.01.2009

Christoph Nägele, Koch im Restaurant Ella's, bereitet mediterranes Seelenfutter zu

Gerichtsbericht: Nina Kaltenbrunner

Im Winter soll man Muscheln essen. Das hat nicht, wie ein sonderbares Gerücht gerne unterstellt, mit mangelnder Frische und Kühlung beim Transport in den Sommermonaten zu tun: Muscheln laichen in der warmen Jahreszeit und schmecken erst in den Monaten mit R (September bis April) wieder aromatisch und kräftig.

Zudem ernähren sich die zur Klasse der Mollusken gehörenden Schalentiere im Winter von weniger Plankton und schmecken daher ganz besonders frisch. Austern wurden im 18. Jahrhundert per Gesetzgebung in den R-losen Monaten vor Überfischung geschützt - auch daher rührt diese Regel.

Christoph Nägele von Ella's hat für den Falter zwei Muschelgerichte kreiert - eines mit Austern und eines mit Mies- und Venusmuscheln. Als der junge Vorarlberger sich an seinem Arbeitsplatz als Koch vorstellte, rechnete er sich keine großen Chancen aus, weil er nicht griechisch kochen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige