Danke für die Musik!

Lexikon | Lisa Kiss | aus FALTER 04/09 vom 21.01.2009

Showtime in der Wiener Stadthalle: Abba, Eisrevue, Zirkus

Als das schwedische Quartett Abba im Jahr 1974 mit Glitzeranzügen und Plateauschuhen den Eurovision Song Contest gewann, ahnte noch niemand, dass hier ein neuer Stern am Pophimmel erscheint. Jahrelang dominierten Abba die Charts, nur noch die Beatles konnten sie übertreffen. Obwohl sich die Gruppe 1982 auflöste, lebt der Mythos bis heute ungebrochen weiter. Mehr als 30 Jahre später entpuppen sich die zeitlosen Songs noch immer als Ohrwürmer.

Den Beweis liefert das erfolgreichen Musical "Mamma Mia!". Mehr als 25 Abba-Hits sind in eine mitreißende Komödie verpackt. Die resolute Donna wird am Hochzeitstag ihrer Tochter Sofie von ihrer Vergangenheit eingeholt. Nicht nur, dass ihre Jugendfreundinnen anreisen - auch drei mögliche Väter stehen unerwartet vor der Tür. Bis zum Happy End singt sich das Ensemble von "Gimme! Gimme! Gimme" bis "The Winner Takes It All" durch die Hitliste. Autorin Catherine Johnson und Produzentin Judie


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige