Florians Nachtdienst

Was in Wiens Partyszene passiert - Veranstaltungen im Überblick

Lexikon | aus FALTER 04/09 vom 21.01.2009

Artyness light: Die Partys der Bildenden

Partys der Studenten der Bildenden sind super. Nicht nur, weil sie meist bei einem Fritten-Frühstück im Salz & Pfeffer oder in einer wodkageeichten Atelier-WG enden. Vor allem, weil die Feste nicht so hoffnungslos überlaufen sind wie Pendants auf der Angewandten und weil man hier mit Artyness zumindest noch kokettiert. Sowjetischer Glamrock, röhrender Noise und Oldschool-Electro in einer Nacht, das ist schließlich kein leichtverdauliches Unterhaltungsprogramm! Funktioniert hat sie dennoch prächtig, die Estland-Party am Freitag im Secessionscafé, der kleine Dancefloor war ständig brechend voll. Lag vielleicht auch an der hochprozentigen baltischen Getränkekarte, wir aber waren einfach mal wieder froh, abseits der gewohnten Pisten von Fluc bis Flex zu tanzen. "Kann man hier nicht öfter was machen?", lallten wir den Veranstaltern beim Gehen ins Ohr. An die Antwort können wir uns leider nicht mehr erinnern, die obligaten Salz-&-Pfeffer-Pommes


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige