Tiere

Es österreicht

Lexikon | aus FALTER 04/09 vom 21.01.2009

Eklat am Alsergrund", erregt sich die Zeitung Österreich, weil ein grüner Bezirksrat "süße Nager" verspeisen will. Natürlich geht es bei dieser Erregung nicht um Schokolademäuse, sondern um eine Aussage des für pointierte Meldungen bekannten Biologen und Lokalpolitikers Erich Eder. Dieser meinte anlässlich einer Debatte im Umweltausschuss seines Bezirks zum Bau eines Parkhauses in der Spittelau, dass er eine Zeit herbeisehne, in der Biber nicht mehr unter strengem Naturschutz stünden. Und fügte - angeblich - hinzu: "Ich freue mich schon auf ein Biberschnitzel auf der Speisekarte." Was lernt ein geübter Österreicher aus einer solchen Nachricht?

Erstens: Da läuft ein parteipolitisches Hickhack über ein Bauprojekt, das mit "süßen" Tieren den Volkszorn mobilisieren will. Obwohl Biber an dieser Stelle des Donaukanals schon seit längerem angesiedelt sind, wurden sie von der einen Seite "plötzlich" entdeckt, und der Naturschutz wurde als Argument gegen eine neue Parkgarage ins


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige