Code 88

Steiermark | aus FALTER 05/09 vom 28.01.2009

Der Grazer FPÖ-Klubobmann Armin Sippel soll beim „Aufruhr“-Versand ein Hemd Marke „Germania – 88 wear“ geordert haben. „88“ steht für „Heil Hitler“

Recherche: Donja Noormofidi,Gerlinde Pölsler

Am Sonntagabend saß FP-Chef Heinz Christian Strache in der ORF-Sendung „Im Zentrum“ im Wiener Haas-Haus und erklärte: „Hätten die Mitarbeiter etwas getan, das beim Nazismus anstreift, würde es Konsequenzen geben.“ Vielleicht ist Armin Sippel, Grazer Gemeinderat und FPÖ-Klubobmann, da vor dem Fernsehapparat zusammengezuckt, vielleicht aber auch nicht. Vielleicht hat er ein reines Gewissen.

Laut Unterlagen, die dem Falter nun vorliegen, soll Armin Sippel ebenso wie Mitarbeiter des Dritten Nationalratspräsidenten Martin Graf beim deutschen „Aufruhr“-Versand Waren geordert haben. Der grüne Parlamentarier Karl Öllinger bestätigt, dass es sich bei den Bestelldateien um den von deutschen Hackern veröffentlichten Datensatz des „Aufruhr“-Versandes handelt, auf dem

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige