Vernissagen

Im Reich der Blumenranken

Lexikon | aus FALTER 06/09 vom 04.02.2009

Zu Beginn seiner Laufbahn war er in Wien als Kulissenmaler tätig. 1881 brannte jedoch das Ringtheater ab und zwang den jungen Alfons Mucha zur Rückkehr nach Mähren. Der Durchbruch gelang dem tschechischen Jugendstilkünstler mit einem Plakat für ein Theaterstück, in dem Sarah Bernhardt auftrat. Mucha kreierte darin eine eigene, auf Fernwirkung ausgelegte Handschrift. Die erste Mucha-Schau in Wien präsentiert virtuose Zeichnungen und Pastelle ebenso wie seine Beiträge zur Pariser Weltausstellung 1900, wo er mit allegorischen Darstellungen beeindruckte. Auch im „Slawischen Epos“ setzte sich der Ornamentkünstler mit Nationalgeschichte auseinander. Darüber hinaus sind Möbel und Schmuck zu sehen, die Mucha für einen Pariser Juwelier entworfen hat. NS

Unteres Belvedere, Eröffnung Mi 19.00, bis 1.6.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige