TheaterVorschau

Existenzen am Abgrund

Lexikon | Tiz Schaffer | aus FALTER 06/09 vom 04.02.2009

Das Vinzi-Dorf ist in Graz allseits bekannt, die tragischen Schicksale der gescheiterten Menschen, die dort ein Bleibe gefunden haben, weniger. Seit 1993 finden Obdachlose in 26 Baucontainern am Rande der Stadt eine menschenwürdige Unterkunft. Der Regisseur Frank Abt spürt nun dem Leben am Rande der Gesellschaft nach und erzählt vom Gefühl der Obdachlosigkeit und des Scheiterns mit vier Ensemblemitgliedern des Grazer Schauspielhauses auf der Probebühne. Dominik Warta, Julian Greis, Carolin Eichhorst und Steffi Krautz wird man in „Arche Noah“ wohl drei Schritte vom Abgrund entfernt erleben.

Schauspielhaus Graz, Probebühne, Premiere am Sa 20.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige