Tiere

Gute Natur?

Lexikon | aus FALTER 06/09 vom 04.02.2009

Die Ansichten, die ihr euch über Darwinismus, Evolution und den Kampf ums Dasein zu eigen gemacht habt, werden euch den Sinn des Lebens nicht erklären, und sie werden keine Leitlinie für euer Handeln sein; ein Leben ohne Erklärung seines Sinns und seiner Bedeutung und ohne die verlässliche Führung, die sich daraus ergibt, ist eine erbärmliche Existenz.“ Dies schrieb nicht etwa Kardinal Schönborn in seiner Ablehnung der Darwin’schen Evolutionstheorie, sondern der im Sterben liegend Leo Tolstoi im November 1910 an seine beiden Kinder. Auch jetzt im 150-Jahre-Charles-Darwin-Jubeljahr bereitet manchen die scheinbare Aggressivität der Theorie Probleme. „On the Origin of Species by Means of Natural Selection, or the Preservation of Favoured Races in the Struggle for Life“ war der ursprüngliche volle Buchtitel, der den Kampf zwischen allen Lebewesen zum Prinzip erhob. Darwin selbst bemühte sich zwar, diesen Begriff sehr weit zu fassen und eher als Metapher für die ökologischen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige