Faymanns Alter Ego

Medien | aus FALTER 06/09 vom 04.02.2009

Medienstaatssekretär Josef Ostermayer ist der wichtigste Mann hinter dem Kanzler. Nun will er den ORF umfärben

Porträt: Barbara Tóth

Schulter an Schulter schreiten, aber nie vorangehen: Das beherrscht Josef Ostermayer perfekt. Als Kanzler Werner Faymann vergangenen Freitag zu Fuß von der U-Bahn-Station Erdberg in die Remise zum Jahresauftakt der SPÖ schritt, hielt sich sein Medienstaatssekretär dicht an seiner rechten Seite. Es war ein perfekter Gleichschritt, der den wartenden roten Genossen in der Erdberger Werkshalle per Liveschaltung übermittelt wurde. „Einen Applaus für den Kanzler“, schrie die neue rote Organisationschefin Laura Rudas, als sie Faymann auf der Videoleinwand erblickte. Das Publikum klatschte für die beiden Heraneilenden. Ein besseres Symbol für die neuen roten Machtverhältnisse lässt sich nicht finden.

Faymann ohne Ostermayer? Undenkbar. Formal mag der Staatssekretär im Kanzleramt mit dem schmalen Portefeuille Medien zu den Leichtgewichten in dieser Koalition

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige