Zur Person

Feuilleton | aus FALTER 06/09 vom 04.02.2009

Christian Petzold wurde 1960 in Nordrhein-Westfalen geboren und ging 1981 nach Berlin, wo er an der Freien Universität und später an der Deutschen Film- und Fernsehakademie studierte. Er debütierte 1995 mit der Fernsehproduktion „Pilotinnen“, weitere TV-Arbeiten folgten, ehe 2000 mit „Die innere Sicherheit“ sein erster Kinofilm herauskam. Seine Drehbücher schreibt Petzold zumeist selbst, oft gemeinsam mit seinem ehemaligen Lehrer Harun Farocki. Der Bereich zwischen Leben und Tod spielt darin häufig eine Rolle, so auch in seinen letzten beiden Filmen „Gespenster“ (2005) und „Yella“ (2007).


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige