Erst unterirdisch, bald überirdisch?

Stadtleben | aus FALTER 06/09 vom 04.02.2009

Doch keine Naschmarktgarage: Wie die Grünen in Mariahilf Prominente gegen Parkplätze mobil gemacht haben

Recherche: Joseph Gepp & Christopher Wurmdobler

Eva Deissen, Franzobel, Michael Freund, Roland Girtler, Josef Hader, Elfriede Hammerl, Robert Menasse, Kurt Palm, Martin Pollack und Tex Rubinowitz.

Diese Menschen haben nicht viel gemeinsam. Aber sie alle – und viele mehr – unterschrieben die Liste gegen eine geplante Tiefgarage unter dem Naschmarkt.

Gekonnt haben die Mariahilfer Grünen vorgeführt, wie man ein umstrittenes Verkehrsprojekt zu Fall bringt. Sie veranstalteten Protestversammlungen und Podiumsdiskussionen, mobilisierten Medien. Vor allem aber nahmen sie Prominente in die Pflicht. Viele von ihnen wohnen in Naschmarktnähe, was sich gut traf.

Die rote Mehrheit im Bezirk Mariahilf ist seit der letzten Wien-Wahl nur hauchdünn abgesichert. Die Grünen sitzen auf dem starken zweiten Platz. Und der „Kampf um Wien“ hat bekanntlich bereits begonnen. In dieser Situation wollte


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige