Wien, wo es isst

Kulinarischer Grätzel-Rundgang

Stadtleben | aus FALTER 06/09 vom 04.02.2009

Rooseveltplatz: Suppen, Schinken, Simits und Suchan

Lokalaugenschein: Florian Holzer

Der Rooseveltplatz – das ist der mit der Votivkirche – ist ja ein Wascher von einem Platz, umfasst grätzlmäßig das gesamte Univiertel und damit jede Menge an gastronomischen Versorgungsbetrieben. Aufgrund seiner Vielfältigkeit sowie Aktualität geht’s diesmal um den Währinger-Straßen-seitigen Bereich.

Designersuppe, OÖ-Espresso

Wir beginnen in der Schwarzspanierstraße, wo Ende 2008 in einem finsteren Minilokal, das eine Zeitlang einen hoffnungslosen Veganerimbiss beherbergte, das Zuppa aufmachte: Suppen, Salate und Sandwiches in einem schlicht und schöngestalteten Buffet, immer noch reichlich Veggie, aber nicht nur, ausschließlich frische Produkte und seit kurzem außerdem pasteurisiert, sodass man sich die Suppen in einer Glasflasche mitnehmen und zwei Wochen ansehen kann.

Gleich am Eck dann das unvergleichliche Espresso Hobby, das Christian Göttlich vergangenen Sommer übernahm, das irrsinnig


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige