Tipps Klassik

Virtuos und kurios: Maultrommelkonzerte

Lexikon | aus FALTER 07/09 vom 11.02.2009

Kaiser Joseph II. hatte eine Schwäche fürs Kuriose. So liebte er es, virtuose Konzerte mit seltenen Soloinstrumenten zu hören. Johann Georg Albrechtsberger, Beethovens späterer Lehrer, war einer jener Komponisten, die Seine Majestät im Stift Melk mit derlei Amüsement versorgten - unter anderem mit drei Konzerten für Maultrommel und Mandora, eine aus Mähren stammende Variante der Barocklaute. Für die Jeunesse stellen der italienische Lautenist Pietro Prosser und der Maultrommelvirtuose Albin Paulus (der allein in seinen Soloparts 15 verschieden gestimmte Instrumente zum Einsatz bringt) diese skurrilen, aber durchaus klassisch-swingenden Werke aus der Zeit um 1770 vor CF

Liechtenstein Museum, Di 19.30


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige