Neu im Kino

"Tage und Wolken" von Silvio Soldini

Lexikon | aus FALTER 07/09 vom 11.02.2009

Der verblassende Abglanz von Genua, einst Stadt von Weltrang, dient Regisseur Silvio Soldini in "Tage und Wolken" (im Original: "Giorni e nuvole") als Hintergrund einer Chronik des rapiden sozialen Abstiegs eines gutsituierten Ehepaars. Seit Michele seine Speditionsfirma verloren hat, befinden er und seine Frau, die Kunsthistorikerin Elsa, sich quasi im freien Fall: Die geräumige Altbauwohnung muss geräumt, eine Fernreise storniert, die Yacht verkauft werden, doch schwerer wiegt die Arbeitslosigkeit - und wie sich diese fortdauernde Demütigung allmählich auf jeden Bereich ihres gemeinsamen Leben auszuwirken beginnt. MO

Ab Fr in den Kinos (OmU im Votiv)

Fanden Sie diesen Artikel interessant? Dann abonnieren Sie jetzt und bleiben Sie mit unserem Newsletter immer informiert.

FALTER 13/19
Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige


Anzeige