Fußball

Glosse

Stadtleben | aus FALTER 07/09 vom 11.02.2009

Wolfgang Kralicek über das Treiben auf und neben dem Spielfeld

Gehört geklärt: Wie krank war Georg Koch?

Der deutsche Tormann Georg Koch, 37, möchte nun doch seine Karriere fortsetzen. Das kommt überraschend. Koch, der im Sommer 2008 als Vertretung für den erkrankten Rapid-Goalie Helge Paier engagiert worden war, wurde Ende August im Derby gegen die Austria Opfer eines Fanknallkörpers und erlitt einen Hörsturz. Er klagte über Gleichgewichtsstörungen und hat seither kein Spiel mehr bestritten. Ende Jänner einigte sich der Spieler mit Rapid auf eine vorzeitige Vertragsauflösung, und der Fall schien klar: Koch geht in Sportlerpension, um die in solchen Fällen übliche Invaliditätsrente zu kassieren. Wenig später kam nun die Meldung, dass er keine Beschwerden mehr habe und doch weitermachen wolle. Was der Hintergrund dieser Blitzgenesung ist, wüsste man gern. Klar scheint: Es geht um Geld. Die Frage ist, wie lange schon.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige