Die winterliche Nutzung

Stadtleben | aus FALTER 07/09 vom 11.02.2009

Der Volksgarten Pavillon atmet während des Winterschlafs langsamer

Dass der Volksgarten Pavillon super ist, muss nicht besprochen werden: Oswald Haerdtl 1951, eine der drei besten Locations der Stadt (über die anderen beiden könnte man diskutieren), mit Techno-Café und Soundgarten zwei würzige Open-Air-Clubs, und überhaupt.

Im Winter hat der Pavillon aber immer ein bisschen zu, dient seit zwei Jahren jedoch auch als Schauplatz für eine experimentell-gastronomische Offsaison-Nutzung. Für heuer planten Palmenhaus-Koch Matthias Zykan und Pavillon-Chefin Barbara Böhm eine Art Kochevent mit Beteiligung enthusiastischer Hobbyköche, zweimal pro Woche, fixes Menü zu einem Thema oder auch nicht, untermalt von den Auflegekünsten des unvergleichlichen Tex Rubinowitz. So weit, so unübertrefflich urban. Unerwartet großer beruflicher Erfolg der beteiligten Hobbyköche machte es dann aber notwendig, das Projekt auf den Freitag zu beschränken.

Vergangene Woche etwa lautete das Motto "don't

  368 Wörter       2 Minuten
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl inklusive Online-Zugang, um diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext zu lesen.
Holen Sie sich hier Ihren Online-Zugang und lesen Sie diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?
Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige