"Der beste Platz zum Dealen"

Steiermark | aus FALTER 07/09 vom 11.02.2009

Drogendealer haben sich in einer Wohnstraße breitgemacht. Die Polizei ist weitgehend machtlos

Bericht: Donja Noormofidi

Der junge Mann trägt Kappe und Kapuzenpulli, sein Gesicht ist blass. Im Schutz der Hausmauer bleibt er plötzlich stehen. Ein zweiter Mann kommt um das Eck, die beiden tauschen etwas aus, der Blasse kehrt um, wirft zwei Passanten einen misstrauischen Blick zu. Der Sigmundstadl, eine Grazer Straße mit Dreißigerbeschränkung, ist eigentlich eine nette Wohngegend, zumal für den Bezirk Lend mit seinen schmuddeligen Ecken und niedrigen Mieten. Doch seit einigen Monaten wird unter den Balkonen und vor den Fenstern der Altbauten am Sigmundstadl offen gedealt.

Vor allem schwarzafrikanische Dealer sind vom angrenzenden Volksgarten in den Sigmundstadl gewandert, seit sich im Park eine Gruppe aus der Dominikanischen Republik breitgemacht hat. Seither kommen sogar Süchtige aus Graz-Umgebung, um sich am Sigmundstadl mit Stoff einzudecken.

Während der erste Bezirk sauber gehalten


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige