Vor 20 Jahren im Falter

Wie wir wurden, was wir waren

Falter & Meinung | aus FALTER 08/09 vom 18.02.2009

"Die Frauen durch Einfluss des Beichtstuhls ins Netz ziehen …"

Die Historikerinnen Verena Pawlowsky, Uli Rebhandl und Brigitta Zaar schilderten, wie es dazu kam, dass am 16 Februar 1919, vor nunmehr 90 Jahren, bei der Wahl zur konstituierenden Nationalversammlung erstmals das allgemeine Frauenwahlrecht ausgeübt werden konnte. Nach dem Ende des Ersten Weltkriegs war der Widerstand dagegen zusammengebrochen.

"Die Durchsetzung der politischen Gleichberechtigung der Frauen mit den Männern ging sehr rasch vor sich. Nachdem am 18. Oktober 1918 das alte Vereinsrecht aufgehoben worden war und Frauen politischen Vereinen beitreten konnten, verpflichtet das Gesetz vom 12. November 1918 die provisorische Nationalversammlung dazu, eine Wahlordnung, beruhend auf dem allgemeinen, gleichen, direkten und geheimen Stimmrecht ohne Unterschied des Geschlechtes zu schaffen. (…)

Die Frauen bildeten eine unüberschaubare Wählermasse. Christlichsoziale, Deutschnationale und Sozialdemokraten befürchteten,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige