Wertungsexzess

Dolm der Woche: Martin Graf

Politik | aus FALTER 08/09 vom 18.02.2009

Es gibt Dolm-Kandidaten mit unbegrenzter Dolmigkeit. FPÖ-Parlamentspräsident Martin Graf ist so ein Fall. Zuerst kam er wegen seiner Olympia-Mitgliedschaft ins Gerede. Dann stellte er sich auch vor seine Mitarbeiter, die in Jugendtagen bei einem Nazi-Versandhaus orderten - noch dazu mit dem unpassenden Vergleich, er fühle sich angesichts der "Hexenjagd" gegen ihn wie der Widerstandskämpfer und Hitler-Attentäter Stauffenberg. Jetzt wurde auch noch bekannt, dass sich Graf in seiner Zeit als Seibersdorf-Geschäftsführer eine 50.000-Euro-Prämie auszahlen ließ. Die Staatsanwaltschaft ermittelt, das Parlament liefert ihn aus. Und was macht Graf? Er ortet "Verfassungsbruch" und will eine parlamentarischen Anfrage an die Justizministerin stellen. Als Nächstes vergleicht er sich bestimmt mit Mahatma Gandhi.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige