Schmusen mit den Schmuddelkindern

Politik | aus FALTER 08/09 vom 18.02.2009

Salzburgs und Oberösterreichs Rote kokettieren mit der FPÖ. Wofür stehen die Provinzblauen?

Recherche: Julia Ortner

Ein Mann, sein Hund, seine Vision. "Naja, Bilak, jetzt musst aufpassen, wir zwei auf unsere Heimat", sagt der Herr im Norwegerpulli zu seinem Vierbeiner. "Auf unser Wasser und dass durch die Gentechnik nicht die Landwirtschaft versaut und die Umwelt zerstört wird, die Tierwelt und die Pflanzenwelt, und die Drogen- und die Kriminalitätsproblematik machen mir große Sorgen, aber das werden wir allein nicht schaffen, wir zwei." Karl Schnell stapft im Wahlkampfvideo durchs verschneite Salzburger Land.

Ein umgänglicher Typ, der Arzt und FPÖ-Chef, findet Salzburgs SPÖ-Landeshauptfrau Gabi Burgstaller. "Ich schließe keine Partei aus", erklärte sie zum Jahreswechsel auch in Richtung FPÖ, pünktlich vor der Landtagswahl am 1. März. In der Krone sprach Burgstaller die neue Strategie gegenüber den Freiheitlichen noch deutlicher aus: "Gerade bei humanitären Themen ist bei der

Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl inklusive Online-Zugang, um diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext zu lesen.
Holen Sie sich hier Ihren Online-Zugang und lesen Sie diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige