Wieder gelesen

Bücher, entstaubt

Politik | aus FALTER 08/09 vom 18.02.2009

Kosovos vernebelte 90er-Jahre

Mit dem jugoslawischen Despoten Slobodan Miloševic legte sich Ende der 1980er-Jahre ein Nebel über den Kosovo, der sich erst seit dem Nato-Einsatzes 1999 allmählich lichtet. Der Alltag während des Apartheidsregimes ist bis heute unerzählt. Im vorliegenden, leider schwer erhältlichen englischsprachigen Büchlein erzählt Migjen Kelmendi (früher lokaler Rockstar, heute einer der wichtigsten Publizisten) von diesem Alltag - von Songs und Autos, die die Jugend bewegten, von endlosen Debatten in den Cafés, von kosovarischen Stadtbauern und serbischen Herrschern. SA

Migjen Kelmendi: To change the world: A history of the traces. Erhältlich über: migjeni@gazetajava.com


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige