Brüste, die beim Quetschen quietschen

Feuilleton | aus FALTER 08/09 vom 18.02.2009

Der Besuch einer so genannten Erotikmesse lässt den Wunsch nach Zwangsverhüllung aufkommen

Reportage: Sibylle Hamann

Dass Autos mit Sex beworben werden, ist wohl kein Zufall. Will man eine Sexmesse besuchen, braucht man jedenfalls ein Auto. Die Orte, an denen Österreichs größte Erotikmesse Station macht, liegen in der Nähe von Baumärkten, Schuhdiskontern und Gokarthallen. Die Restaurants dort heißen Papa Joe's und haben Spareribs mit Ketchup auf der Karte; Autobusse verkehren höchstens stündlich.

Freizeitzentrum Schwarzl also, vergangenes Wochenende. Wer sich an der Grazer Peripherie die ermäßigte Er&Sie-Partnerkarte kauft, bekommt den Prospekt eines Fürstenfelder Erotikshops, der neben "Spielzeug für Sie und Ihn" auch Geschenke für "Geburt, Taufe, Konfirmation und Firmung" führt.

Die Luft, die aus der Mehrzweckhalle wabert, ist zum Schneiden. Im Vorraum, zum Warmwerden quasi, gibt es Polyesterunterhosen, Brezeln und Gummibrüste, die beim Quetschen quietschen. Dina aus Slowenien


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige