Anzucht und Ordnung

Stadtleben | aus FALTER 08/09 vom 18.02.2009

Urbane Gärtner dürfen bald mit dem Vorziehen der ersten Sämlinge beginnen

Bericht: Julia Kospach

Für urbane Grünfinger ist der Winter die Zeit der Ersatzhandlungen. Wer hat, kann ein bisschen mit seinen Zimmerpflanzen herumblödeln oder tägliche Patrouillen zu den im Stiegenhaus überwinternden Topfpflanzen durchführen. Abgesehen davon bleibt nur der sehnsuchtsvolle Blick durch die Terrassen- oder Balkontür, hinaus auf eingewinterte Blumentöpfe, die leider derzeit überhaupt nicht nach dem ordnenden Eingreifen einer hobbygärtnerischen Hand verlangen.

Einzig zu verzeichnender Vorfall bisher: Eine von der dicken Nachbarterrassenkatze bei Tauwetter boshaft ausgegrabene Tulpenzwiebel musste sichergestellt und wieder eingegraben werden. Das bringt einen auch nicht durch den Februar.

Vorziehen vorziehen

Abhilfe schaffen einzig Feldzüge in die Gartenabteilungen von Baumärkten, die bereits fürs Frühjahr aufgerüstet haben. Dort fällt der Blick unweigerlich früher oder später auf "Anzuchtschalen"


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige