Nachrichten aus dem Inneren

Die Redaktion erklärt sich selbst

Falter & Meinung | Klaus Nüchtern | aus FALTER 09/09 vom 25.02.2009

Es ist ja generell nicht so, dass die Kolleginnen und Kollegen in der Redaktion einfach nur Dienst nach Vorschrift machen und ihre Ambition auf termingerechte Ablieferung von Texten beschränken würden, aber das Spektrum emotionaler Involviertheit ist doch breit und fein abgestuft. Ob Gerhard Stöger seine Artikel mit mehr Herzblut schreibt als andere, vermag ich nicht zu sagen. Man merkt es ihm jedenfalls stärker an: Stöger steht plötzlich im Zimmer und erstattet Zwischenbericht; er holt in Sitzungen aus und gerät sowohl in die Fahrwasser des Grundsätzlichen als auch vom Hundertsten ins Tausendste.

Seit November 2008 war Stöger dran, an der großen Soap&Skin-Geschichte. Soap&Skin ist das neue große Ding, das größte seit Kruder & Dorfmeister. So oder so ähnlich war es schon in diversen deutschen Feuilletons zu lesen gewesen – andeutungsweise, denn CD lag ja keine vor (dass CD eine Seifenmarke ist, die einst mit dem Slogan „an meine Haut lass ich nur Wasser und CD“ warb,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige