Kürzer arbeiten, das hilft aus der Krise

Falter & Meinung | aus FALTER 09/09 vom 25.02.2009

400.000 Arbeitslose drohen Österreich im nächsten Jahr. Jetzt müssen die Gewerkschaften Reformeifer zeigen

Kommentar: Markus Marterbauer

Die Wirtschaftsnachrichten werden von Tag zu Tag unerfreulicher. Die Rezession breitet sich auch in Österreich mit atemberaubender Geschwindigkeit aus. Besonders die Autozulieferindustrie befindet sich bereits mitten im Schlamassel, da die Konsumenten aus Angst vor Arbeitslosigkeit in ganz Europa geplante Autokäufe verschieben. In Österreich stellen die Autozulieferer etwa ein Zehntel aller Industriearbeitsplätze. Deutlich höher ist dieser Anteil in der Slowakei, die sich lange als „Detroit des Ostens“ feiern ließ. Jetzt stürzt in ganz Osteuropa die Indus-trieproduktion ab, weil die Nachfrage aus dem Westen zurückgeht. Dabei steht der durch die hohe Verschuldung in Fremdwährungen ausgelöste Einbruch von Konsumnachfrage und Bauindustrie in den meisten osteuropäischen Ländern erst noch bevor. Dann werden auch die österreichischen Banken


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige