Umar Israilovs Kinder verklagen die Republik

Politik | aus FALTER 09/09 vom 25.02.2009

Neues im Mordfall Umar Israilov: Polens Polizei verhaftet einen Verdächtigen. Die Hinterbliebenen klagen die Republik

Bericht: Florian Klenk

Eigentlich sollte die Aktion der Warschauer Polizeieinheit geheim bleiben. Doch die stolze polnische Antiterrortruppe CBS stellte sogar ein Video von der Verhaftung des Tschetschenen Turpal Ali J. ins Internet. Da lag der Mann nun in Socken und Jogginganzug auf dem Hotelflur, bewacht von Polizisten, die ihr Maschinengewehr auf ihn richteten.

J. soll einer der beiden Männer sein, die den tschetschenischen Politflüchtling Umar Israilov, 27, am 13. Jänner in der Floridsdorfer Ostmarkgasse ermordeten. Eine DNA-Spur habe ihn verraten, so Wiens Polizei. Vermutlich war J. aber nur Komplize des Schützen, nach dem weiter gefahndet wird. Ob das Verbrechen politischer Natur ist, wollen die Behörden weiterhin nicht bestätigen.

Für die Hinterbliebenen steht fest, dass Israilov sterben musste, weil er den tschetschenischen Präsidenten Ramsan Kadyrow in Verfahren


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige