Mogulpackung

Der Medienmarkt

Medien | aus FALTER 09/09 vom 25.02.2009

Premiere: Heuer wird es noch schwieriger

Mittlerweile treffen beinahe wöchentlich Schreckensmeldungen ein, wie angeschlagen Premiere ist. Nun erlitt der Pay-TV-Sender einen weiteren Schock: Das Ergebnis für 2008 fiel schlechter aus, als erwartet. Vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen machte Premiere ein Minus von 57 Millionen Euro. Im Vorjahr waren es noch 83,6 Millionen Euro Gewinn gewesen. Der Sender wird auch heuer strampeln. Vorstandsvorsitzender Mark Williams rechnet mit einem größeren operativen Minus als 2008. Grund für die schlechten Zahlen sind die niedrigen Abozahlen. Die weitere Zukunft des Senders ist unsicher. Gerade in Zeiten der Wirtschaftskrise wird es schwierig sein, neue Abonnenten anzuziehen.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige