Zeit am Schirm

TV-Kolumne

Medien | Julia Ortner | aus FALTER 09/09 vom 25.02.2009

Marie-Claire Zimmermann sah drein, als würde sie gleich eine Gesichtslähmung bekommen. Die „ZiB 2“-Frau stand zwischen dem roten Kanzler und seinem schwarzen Vize, alle in Abendgarderobe, alle stocksteif. Es war Opernball und sie mussten da durch. Das war schon das heißeste Promi-Interview des diesjährigen Ballabends, bei dem gefühlte 100 ORF-Moderatoren krampfhaft versuchten, das große Nichts zu füllen. Vier Stunden lang mit nicht vorhandenen Gesellschaftsgrößen über nichts zu reden, das kann einen fertigmachen. Da musste Alfons Haider sogar mit einer netten älteren Dame plaudern, der Schwester des Präsidenten von Paraguay oder so. Seine Kollegen rissen sich um die paar Gesprächspartner, Markus Rogan durfte so seine Freundin gleich dreimal vor der Kamera blöd anreden – der war auch schon mal witziger, aber da hatte er es noch mit Sportreportern und nicht mit Moderationsuntalenten wie Elke Wilkens zu tun. Das einzig Glamouröse an dieser traurigen Nacht: das Dior-Kleid von Frau Desirée Treichl-Stürgkh.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige