Zitronen-Tarte

Stadtleben | aus FALTER 09/09 vom 25.02.2009

Mürbteig

150 g Butter, sehr kalt, in Stückchen

70 g Staubzucker

200 g Mehl

einige Tropfen Eiswasser

Zutaten rasch miteinander verkneten, nach Bedarf einige Tropfen kaltes Wasser dazugeben. Kugel formen, in Folie einschlagen und 20 Minuten kühlen.

Teig dünn ausrollen, eine Tarte-Form damit auslegen, die Teigfläche mit einer Gabel mehrmals einstechen, mit Alufolie bedecken, auf diese Trockenbohnen oder Reis legen, um den Teig zu beschweren, und bei 200°C goldbraunfarbig backen

Zitronencreme:

6 Eidotter

250 g Rohrohrzucker

120 g Butter

125 ml frischgepresster Zitronensaft

1 EL geriebene Zitronenschale, unbehandelt

Die geschlagenen Eidotter durch ein Sieb in eine Kasserolle streichen, Zucker und Zitronensaft dazu mischen und vorsichtig auf kleiner Flamme unter dauerndem Rühren etwa 10 bis 12 Minuten köcheln. Die Sauce ist fertig, wenn sie eindickt und einen Holzkochlöffel überzieht. Vom Herd nehmen und während des Kühlens weiter rühren. Die Butter, ein Stück nach dem anderen, einrühren. Die geriebene Zitronenschale unterrühren. Ganz auskühlen lassen.

Die kalte Zitronencreme auf den vorgebackenen Mürbteigboden auftragen

Sie können auch (Blut-)Orangen für die Creme verwenden. Dann nehmen Sie geriebene Schale von 2 unbehandelten

Bio-Orangen und nur

160 g Zucker


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige