Kritik

Say it in English: in der Schule mit Austrofred

Lexikon | Wolfgang Kralicek | aus FALTER 09/09 vom 25.02.2009

Wie übersetzt man „Weust a Herz hast wie a Bergwerk“ oder „Du, entschuldige, i kenn di“ korrekt ins Englische? Auf die Idee, den Austropop und die Popweltsprache zusammenzubringen, konnte nur der Austrofred kommen. Schließlich lebt der Mann von der atemberaubenden Fallhöhe, die sich zwischen diesen beiden Welten auftut. „Learning English with Austrofred“ ist der jüngste Versuch, der genialen Kunstfigur des Franz Adrian Wenzl einen szenischen Rahmen zu bauen, in dem sie abendfüllend zur Geltung kommt. Im Rahmen einer (Doppel-)Schulstunde lässt der Austrofred den autoritären Herrn Lehrer raushängen, trinkt Guinness aus der Teekanne, zeigt Filme und Dias – und singt natürlich Austropopklassiker. Das ist zwar oft sehr witzig, aber die ultimative Austrofred-Show muss noch erfunden werden.

Rabenhof, Fr und Sa 20.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige