Neue Platten

Kurz besprochen

Lexikon | aus FALTER 09/09 vom 25.02.2009

Global

Oumou Sangare: Seya Die Wassoulou-Königin aus Mali hat seit ihrem letzten Album sechs Jahre verstreichen lassen. In der Zwischenzeit ist ihr westafrikanisches Heimatland musikalisch in der weltweiten Wertschätzung nur noch weiter gestiegen. „Seya“ wird dazu beitragen, dass dieser Trend anhält. Schwer zu sagen, was hypnotisierender ist: die so mitreißend-funkigen wie feinsinnig-eleganten Grooves oder Sangares faszinierende Stimme und ihre Interaktion mit dem Chor. Englische Übersetzungen im Booklet lassen obendrein die sozialkritischen Texte über die Stellung der Frau in Mali nachvollziehen. (World Circuit/Lotus) SF

Pop

The Whitest Boy Alive: Rules Erlend Oye und seine Freunde drehen auf ihrem zweiten Album das Projekt „Indieband spielt Disco“ einen Schwierigkeitsgrad höher. Als Regel galt, die Songs live in einem Take aufzunehmen. Gitarre, Bass, Orgel und Schlagzeug erobern sich verlorenes Terrain vom Computer zurück – mit dem Ziel, Funktionalität mit menschlicher


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige