Menschen

Filmreif

Lexikon | Christopher Wurmdobler | aus FALTER 09/09 vom 25.02.2009

Diese Promis. Machen echt alles, um im Gespräch zu bleiben. Während Prominente anderswo Oscars gewinnen, super Ansprachen halten und noch superere Filme fabrizieren, lässt die heimische Prominenz einbrechen. Und die heimische Klatschpresse hat was zum Berichten. Eine „Seitenblicke-Bande“ treibt nämlich in den beschaulichen Wiener Villengegenden ihr Unwesen und räumt die Anwesen von öffentlich-rechtlichen „Dancing Stars“ aus, versucht Exlover und „Biografen“ von ehemaligen Baumeistergattinnen zu bestehlen oder klaut Drehbuchautoren den Schoßcomputer. Richtig: „Filmreif“ lautet das richtige Lösungswort. Nur dass so einen Film keiner sehen will. Und Oscar gibt es dafür selbstverständlich auch keinen.

Für Götz Spielmann und „Revanche“ gab’s auch keinen Oscar, aber immerhin war der Film für den Auslandspreis nominiert – durchaus nachvollziehbar und zurecht, wie viele neidlos anerkennen. „Ob man den Oscar gewinnt oder nicht, das ist für mich persönlich


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige