Nachrichten aus dem Inneren

Die Redaktion erklärt sich selbst

Falter & Meinung | Klaus Nüchtern | aus FALTER 10/09 vom 04.03.2009

Wolfgang Kralicek ist jetzt mal weg, dafür haben wir einen neuen Wasserkocher - einen schwarzen, von Braun. Ursächlichen Zusammenhang gibt es, soweit ich weiß, keinen. Kralicek ist auf Karenz (auf Deutsch heißt das, dass er auf seinen kleinen Sohn Obacht gibt und der Redaktion vorerst nur als von zuhause aus schreibender Autor zur Verfügung steht). Das Theaterlexikon wird von Bettina Hagen betreut, darüber hinaus hat Matthias Dusini die physische Vertretung von Kralicek übernommen, ist also in der Redaktion quasi doppelt anwesend und hat jetzt eine Stimme mehr - mindestens, denn weil ich jetzt auch kurz absent bin, wird sich Dusini auch noch um die finalen Einlege- und Feinschliffarbeiten des Belletristikteils der nächste Woche beiliegenden Buchbeilage kümmern, die sach- und lachbuchmäßig von Kirstin Breitenfellner betreut wird und eine Fotoreportage von Martin Fuchs enthält, der - im Unterschied zu mir - nicht einfach mal in NYC vorbeischaut, sondern in echt rübermacht.

Nachdem ich nächste Woche, wie man mir prophezeit, gejetlagged herumtaumeln werde, wird sich wohl jemand anders um die Enthusiasmuskolumne kümmern müssen. Ich bin schon gespannt, ob sich die Kunst- oder die Neue-Musik-Redakteure und -innen mal zu ein bisschen Begeisterung aufraffen können, hehehe. Dass der Thomas Wolkinger aus Graz diese Woche die Reportage im Föjetong-Aufmacher übernommen hat, ist schon mal super. Danke, Thomas!


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige