"Sonst ist es aber wirklich so, wie er schreibt"

Feuilleton | aus FALTER 10/09 vom 04.03.2009

Der Gasthof zum Film: Der Palz in Klöch hat Wolf Haas zum "Knochenmann" inspiriert und vom Roman auch profitiert

Reportage: Thomas Wolkinger

Bist du gescheit!", sagt Mathilde Palz. Die Frage, ob im Gasthof Palz, der Wolf Haas als Vorbild für seine Grillstation Löschenkohl diente, in guten Wochen bis zu 10.000 Hendln durch die Fritteusen wandern, verursacht bei der Wirtin einen mittleren Lachkrampf. "Jessas Maria! Das wäre super. Aber es ist ein bisserl übertrieben", sagt sie. "Sonst ist es aber wirklich so, wie er schreibt."

Wenn die fröhliche Wirtin, die den Familienbetrieb in dritter Generation führt, das sagt, dann meint sie nicht, dass ihr Lokal immer noch wie eine "Flugzeuggarage" aussehe, dass es im Keller eine Knochenmehlmaschine gebe oder im Kühlraum neben den Hühnern auch Menschenfleisch gelagert würde. Sondern sie meint, dass der Palz, der von ihrem Großvater im Jahr 1950 mit nur 16 Sitzplätzen eröffnet wurde, eine Erfolgsgeschichte ist. Schon in den 60ern, als auch


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige