Gemeinsam!

Steiermark | aus FALTER 10/09 vom 04.03.2009

Das Theater im Bahnhof inszeniert den EU-Vertrag. Ein Gipfeltreffen im Hotel Europa

Gespräch: Thomas Wolkinger

Das Grazer Theater im Bahnhof (TiB) hat sich für seine neue Produktion "Europa! Europa!" einen großen Text vorgenommen: Der Vertrag von Lissabon, das Ersatzprojekt der EU nach dem gescheiterten Verfassungsprozess, umfasst Hunderte von Seiten samt Protokollen und Anhängen, gilt als unlesbar, ist in gewisser Weise - nach dem Nein der Iren - aber doch ein dramatischer Text. Wie aber inszeniert man einen EU-Vertrag? Zur Klärung bat der Falter im Hotel Europa, unweit der ersten Spielstätte des TiB, das 1989 begann, den Wartesaal des Hauptbahnhofs zu bespielen, zum Theatergipfel. Eine Gemeinschaftsanstrengung im Quintett, zu dem Richard Clayderman über die Boxen der Hotelbar den Soundtrack beisteuerte.

Falter: "Europa! Europa!" - da klingt Euphorie durch, oder? Vor allem wenn man mit Jürgen Habermas "Ach, Europa" vergleicht.

Pia Hierzegger: Als "Afrika! Afrika!" in Wien Premiere


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige