Phettbergs Predigtdienst

Referat über die Farbe des Ordenskleides

Kolumnen | aus FALTER 10/09 vom 04.03.2009

Hermes Phettberg führt seit 1991 durch das Kirchenjahr

Immer mehr bin ich in der Überzeugung verfestigt, dass wir, die Marke "Mensch", an der Gerechtigkeit kleben. Immer ist ein Faden, und wenn es ein Haar ist, der an sie gemahnt.

Christian R. hat seine Frau hintergangen. Er war wohlbestallter Geschäftsführer einer Im- und Exportfirma. Und am Mittwoch, 11.2.09 um 13 Uhr, kommt der Eigentümer der Firma zu ihm und entlässt ihn fristlos. Denn er beging das Schrecklichste, was in Firmen derzeit begangen werden kann, "sexuelle Belästigung". Christian hat nämlich eine Beziehung begangen und darin seine Frau "betrogen". Alle wussten davon. Ich muss jetzt die Einseitigkeit dieses 832. Predigtdienstes ausdrücklich herschreiben. Christian R. war das "Opfer" der Intrige. Und er bekennt, dass er seine Frau hinterging. Und alle in der Firma wussten dies, dann kehrten sie in den Alltag ihrer Ehe zurück, und dann trat der Mittwoch, 11.2.09, ein. Um 13 Uhr musste der Eigentümer seinen Geschäftsführer fristlos entlassen. Alle wissen, dass das so gehandhabt wird. Wenn eine Klage der sexuellen Belästigung eintrifft, muss der Chef sein Angestellty entlassen. Da gibt es noch keine Instanz dazwischen. Und Christian musste aufstehen und seinen Arbeitsplatz verlassen. Ohne sein Dienstauto, ohne sein Diensthandy. beinahe "nackt" also, verließ er Minuten nach der fristlosen Entlassung sein Büro.

Wie ein Ordenskleid trag ich den Sadomasochismus herum. De facto aber hab ich "natürlich" auch nur gebettelt um Brosamen des SM. So trägt nun Christian sein Ordenskleid des Hintergehers herum. "Ja klar, der versucht es bei jeder ..."

Denn die Erste arbeitete auch in der Lagerabteilung. Die Erste, mit der er seitensprang, und die Nunige waren Kolleginnen. Und lustigerweise ist der Nachfolger der Geschäftsführung auch mit einer vom Lager liiert. Gesetzmäßig fast schon, in der Firma? Der Geschäftsführer ist männlich und die Liierte ist Lagerarbeiterin? Die Chefs haben ein Dienstauto und ein Diensthandy? Gerechtigkeit ist eine Hardware fast in der Hardware der Marke "Mensch". "Wir" biegen so lang "unsere" Gerechtigkeit zusammen, bis sie als "gerecht" empfunden wird. Ich weiß nur, dass ich gay und SM bin. Erfolglos wie überall. Und staune ohne Ende ...

Die ungekürzte Version des Predigtdienstes ist über www.falter.at zu abonnieren.

Unter www.phettberg.at ist wöchentlich neu zu lesen, wie Phettberg strömt


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige