Des Bürgers Kunstgenuss

Lexikon | Nicole Scheyerer | aus FALTER 10/09 vom 04.03.2009

Die Albertina zeigt niederländische Kunst aus dem 17. Jahrhundert

Drollig sieht der Elefant aus, den Rembrandt Harmensz. van Rijn 1637 nach lebendem Vorbild gezeichnet hat. Der Künstler hielt die "gelehrte" Elefantendame Hansken in Amsterdam fest, wo das aus Ceylon stammende Rüsseltier Kunststücke vorführen musste. Zwei der damals entstandenen Kreidezeichnungen befinden sich heute im Besitz der Albertina. Mit der Ausstellung "Das Zeitalter Rembrandts" wird ein weites Spektrum an grafischen Arbeiten des Alten Meisters in Zusammenschau mit Werken von rund 70 anderen niederländischen Künstlern aus Albertina-Bestand präsentiert.

Es ist der Sammelleidenschaft des Herzogs Albert von Sachsen-Teschen, dem Gründer der Albertina, zu verdanken, dass sich heute in Wien eine sehenswerte Kollektion niederländischer Grafik befindet. Von Rembrandts Kunst ist mit den Gattungen Historienbild, Landschaft, Porträt sowie Figuren- und Tierstudie ein weites Spektrum vertreten. Zu Lebzeiten verkaufte


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige