Chronik eines unaufhaltsamen Untergangs

Extra | Tabea Soergel | aus FALTER 11/09 vom 11.03.2009

Auf Deutsch erstmals zu entdecken: der Roman "Dog Star" des heute 88-jährigen Donald Windham

Die Hundstage sind die erbarmungsloseste Zeit des Jahres. In der gleißenden Hitze verlieren Tiere und Menschen reihenweise den Verstand. Alles ist aufs Wesentliche reduziert, auf die elementaren Triebkräfte, Liebe und Tod.

Auch Alabama in den 1930ern kocht. Blackie ist 15, ein frühreifer Bursche aus dem Milieu, das man heute White Trash nennt, als er aus der Besserungsanstalt wegläuft: zurück nachhause. Nicht allein die Hitze macht ihn rasend. Sein bester Freund hat sich umgebracht, und Blackie schwört sich, fortan so zu leben, wie dieser gelebt hätte.

Ruhelos streift er durch verdorrte Parkanlagen und Schwarzbrennereien, geht mit kleinkriminellen Freunden ins Schwimmbad und zieht mit seinem jüngeren Bruder durch die Stadt. Er lernt Mabel kennen, die viel älter ist als er, und sie beginnen eine Affäre, ein paar friedliche Wochen lang: "Die Enge und Fremdheit des Zimmers, das Bett mit der


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige