Monsantos schöne neue Gentech-Welt

Extra | Karin Chladek | aus FALTER 11/09 vom 11.03.2009

Marie-Monique Robin legt einen Politthriller über die Machenschaften des Biotech-Multis Monsanto vor

Einen veritablen Politthriller hat die französische Journalistin Marie-Monique Robin mit "Mit Gift und Genen" vorgelegt. Als Dokumentarfilmerin war Robin wiederholt mit dem Namen Monsanto konfrontiert, der weltweit "als Big Brother der neuen landwirtschaftlichen Ordnung" wahrgenommen wurde, wie sie schreibt. Sie schlug dem Fernsehsender arte eine Dokumentation vor, die 2008 erstmals ausgestrahlt wurde. Das Ergebnis der Recherchen verpackte sie in einem Buch - als umfassende Zusammenstellung der "Akte Monsanto".

Neu sind die Vorwürfe, die Robin gegen den US-amerikanischen Biotech-Multi Monsanto erhebt, nicht: Monsanto gilt als einer der "ganz bösen" Konzerne. Agent-Orange-Produzent, skrupellos im Umgang mit Giftmüll wie Dioxin und PCB, vor allem aber Möchtegernherrscher über die Welternährung: 90 Prozent aller Patente auf gentechnisch veränderte Organismen (GVOs) in der Landwirtschaft


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige