Career Opportunities

Extra | aus FALTER 11/09 vom 11.03.2009

Interview mit Dr. Josef Dellinger, Personalchef der Raiffeisen Zentralbank (RZB)

Durst: Wie stehen Sie zur Ausbildung an Wirtschafts-FHs?

Dr. Josef Dellinger: Ich stehe dieser Ausbildung sehr positiv gegenüber, da sie in hohem Maß praxisorientiert ist.

Welche Erfahrungen haben Sie bisher mit Absolventen bzw. Studierenden an Wirtschafts-FHs gemacht?

Grundsätzlich sehr gute - sowohl mit FH-StudentInnen, die bei uns im Rahmen ihres Pflichtpraktikums tätig sind, als auch mit AbsolventInnen, die ihre Karriere in der RZB-Gruppe gestartet haben. Dabei geht es in erster Linie um die FH-Studiengänge Bank- und Finanzwirtschaft, Europäische Wirtschaft und Unternehmensführung, Exportorientiertes Management, Wirtschaftsberatung sowie Internationale Wirtschaftsbeziehungen.

Was für ein (akademisches) Wissen soll der/die ideale MitarbeiterIn zur RZB mitbringen?

Wir erwarten fundierte Kenntnisse der Betriebs- und Volkswirtschaft sowie eine Spezialisierung in einem für Banken relevanten Bereich - zum Beispiel Unternehmensrechnung, Revision, Controlling, Finanzierung, Investmentbanking. Dazu kommt verhandlungstaugliches Englisch. Kenntnisse einer slawischen Sprache steigern die Chancen ganz erheblich.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige