Akademie, duales System & PH

Die Diretissima

Extra | aus FALTER 11/09 vom 11.03.2009

DURST hat sich in Wien, Graz und Klagenfurt an Akademien Pädagogischen nach Alternativen zu "klassischen" FHs und Unis umgesehen.

"Mein Traumberuf ist Creative Director", sagt Isabel, Studentin an der Werbeakademie in Wien. "Ich wollte eine Ausbildung, nach der ich gleich ins Berufsleben einsteigen kann." Die 21-Jährige hat langes, blondes Haar. Mit ihrem weißen Sakko sieht sie aus, als würde sie bereits in einer Werbeagentur arbeiten. "Ich habe gerade mein erstes Semester abgeschlossen", sagt sie grinsend.

Auf der rechten Seite des langen Ganges in der Werbeakademie im Wiener WIFI sitzen fünf junge Menschen in einem Raum, der eigentlich für vierzig Personen gedacht ist. Sie arbeiten an einem Projekt, obwohl bereits die Semesterferien begonnen haben. Kein Lektor, einige wenige Studierende und leere Gänge. Selbstständiges Arbeiten ist angesagt. Die zwei Frauen und drei Männer scheinen wie Isabel genau zu wissen, was sie wollen. Nämlich nach den zwei Jahren Ausbildung in der Werbebranche


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige