Kurz und klein

Meldungen

Medien | aus FALTER 11/09 vom 11.03.2009

ORF ohne Archiv ORF-Enterprise, eine Tochterfirma des Rundfunks, hat die Rechte am ORF-Archiv für zehn Jahre an den Hoanzl-Verlag verkauft. Enterprise-Chef Walter Zinggl hat im Dezember seine Unterschrift unter einen Rahmenvertrag hierfür gesetzt. Der Deal sorgt für Aufregung im ORF und bei seinen Stiftungsräten. Letztere kritisieren, dass nach ihrem Wissensstand keine Ausschreibung vor dem Verkauf stattgefunden hat. Laut profil soll der umstrittene Vertrag nun überarbeitet werden.

Krone mit viel Platz für Bures Infrastrukturministerin Doris Bures (SPÖ) tritt in die Fußstapfen ihres Vorgängers Werner Faymann (heute Bundeskanzler) und wirbt in der Krone in doppel- und ganzseitigen Inseraten für die ÖBB-Infrastrukturoffensive – freundliches Ministerininterview inklusive. Die wie ein Artikel aufgemachte Serie ist (anders als bei Faymann) als Werbung gekennzeichnet.

129,1

Millionen Euro Verlust machte ProSiebenSat.1 2008. Jetzt streicht der Sender seine Stammaktiendividenden.

ATV mit Onlinevideo ATV hat ein neues Onlineportal. Unter www.atv.at können Eigenproduktionen des Privatsenders nach Ausstrahlung angesehen werden. ATV will mit der Webseite eine eigene Community aufbauen.

Journalismus ohne Qualität In Krisenzeiten werden Zeitungen eingestellt und Journalisten eingespart. Ist die redaktionelle Unabhängigkeit in Gefahr? Darüber diskutiert am Dienstag, 17. März, ein Podium mit renommierten Gästen wie dem Guardian-Journalisten Nick Davies. Die Veranstaltung findet um 19.30 Uhr im Hörsaal 1 des Neuen Institutsgebäudes (1., Universitätsstraße 7) statt.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige