Hundert Minuten Musik wie vor hundert Jahren

Feuilleton | aus FALTER 11/09 vom 11.03.2009

Das Technische Museum feiert 100. Geburtstag – und wirft in einem ganz besonderen Konzert klingende Zeitmaschinen an

Reportage: Marlies Kralicek

Peter Donhauser ist im Stress. Der Kurator der Musikabteilung des Technischen Museums Wien ist in der Endphase aller Vorbereitungen für ein ganz besonderes Konzert.

„100 Minuten Musik wie vor 100 Jahren“ soll dabei geboten werden. Doch nicht von Künstlerinnen und Künstlern, sondern (fast) ganz ohne menschliches Zutun – von Musikmaschinen.

Das Konzert am 14. März ist Teil des 100-tägigen Jubiläumsprogramms, mit dem das Museum auf der äußeren Mariahilfer Straße seinen 100. Geburtstag feiert. Und Donhauser stellt dafür einige historische Klangapparate auf die Bühne. „Das ist natürlich die Ausnahme.“

In der Regel bleiben die Instrumente und Klangmaschinen der museumseigenen Sammlung natürlich stets an ihren Standorten. Während sich der Großteil der Sammlung im Depot Breitensee befindet, haben das Steinway-Welte-Reproduktionsklavier,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige