Kabarett Kritik

Gefühlsmenüs und andere Speisen: Eva D.

Lexikon | Bettina Hagen | aus FALTER 11/09 vom 11.03.2009

Der Titel des neuen Programms von Eva D. lautet „Rausch“. Das ist ein wenig irreführend, wird doch bald klar, dass sich ihr ganzes Leben in einer Art natürlichem Rauschzustand abspielt. Da ist schon der sonntägliche Besuch beim Zeitungsständer, der sie im Frotteepyjama durchs Treppenhaus und quer über den Gemeindebauhof treibt, ein kleines, buntes Abenteuer. Die Texte der Eva Damyanovic entführen in eine Welt, in der auch Amelie, bekannt aus dem gleichnamigen Film, zu Hause ist. Sie könnte ihre ältere Schwester sein, deren größere Lebenserfahrung sich in Selbstironie und einem überreichen, äußerst eigenwillig interpretierten Tagesablauf niederschlägt. In holder Eintracht mit ihrem einladenden Dekolleté präsentiert Eva D. Gefühlsmenüs und andere Speisen. Mit kräftiger, wandelbarer Stimme trägt sie ihre Chansons vor, begleitet von Herrn Martin (Kratochwil) am Klavier, von dem auch die Musik stammt. Da fehlt als Gegenüber nur noch ein beherztes Publikum, das sich einen Schritt näher an den Vulkan wagt.

Spektakel, Fr und Sa 20.00; Bezirksvorstehung Wieden, Do 19.00 (Eintritt frei!)


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige